Industriekaufmann/ -frau


Als Azubi durchläuft man alle kaufmännischen Abteilungen. Um jedoch zu lernen mit welchen Produkten sich die Firma beschäftigt und wie aus einem Kundenauftrag ein fertiges Produkt wird, das beim Kunden ankommt, durchläuft man anfänglich die Bereiche Logistik und Produktion.

In der Logistik lernt man alle Funktionen in einem Lager kennen, wie die Warenannahme, die Prüfung, die Einlagerung sowie die Materialversorgung der Produktion kennen. Dann arbeitet man im Versand des fertigen Produktes mit und erlernt alle damit verbundenen Prozesse und deren Steuerung durch ein Warenwirtschaftssystem.


Wir haben einen festen Abteilungsdurchlaufplan. In jeder Station bekommt man wirklich konstruktives Feedback, aus dem man viel lernen kann für die nächsten Stationen.

Finja Krange

Azubi Industriefauffrau


Anschließend macht man sich mit den Verkaufsinnen- und dem Verkaufsaußendienst beim Kunden vertraut, baut die Scheu vor Kundengesprächen ab und lernt Serviceorientierung und Dienstleistungsverständnis umzusetzen. Auch die Mitarbeit im Exportgeschäft und der Umgang mit ausländischen Kunden wird geübt. Neben der Kundenseite lernt man auch die Finanzseite eines Unternehmens kennen. Rechnungserstellung und Rechnungsprüfung, Liquiditäts- und Umsatzbetrachtung, sowie das Erarbeiten von Kennzahlen für die Unternehmenssteuerung stehen auf der Tagesordnung. Wenn man in der zweiten Hälfte der Ausbildung das Produktmanagement kennen lernt und anschließend für unseren Online-Shop arbeitet, fügt sich all das Erlernte in den verschiedenen Abteilungen zu einem Gesamtbild zusammen. Denn im Online-shop werden Umsätze geplant, Marketingmaßnahmen erarbeitet und umgesetzt sowie Kunden beraten. Rechnungen werden erstellt und Zahlungen verbucht, Fertigungsaufträge erstellt und der Versand vorbereitet. Das Alles geschieht nach vorheriger Budgetplanung und –freigabe. 


Im ersten Lehrjahr ist man zwei Tage an der BBS in Stade oder Zeven, in den darauffolgenden 2 Lehrjahren nur noch einmal die Woche. Die Ausbildung kann bei guten Leistungen auf 2,5  oder sogar 2 Jahre verkürzt werden. Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung gibt es Viele. Im kundennahen Bereich wird man häufig im Verkaufsinnendienst oder der Auftragsbearbeitung eingesetzt. Die Buchhaltung und die Controllingassistenz sind beliebte Übernahmepositionen für eher zahlenorientierte Azubis. Aber auch Positionen im Produktmanagement oder der Produktionssteuerung sind nicht selten. Was diese zwei Beispiele zeigen:

  • Janina Heins: 2006, Start als Azubi | seit 2014 Leitung Logistik
  • Milena Frei: 2009, Start als Azubi | seit 2015 Leitung Verkaufsinnendienst


Ich durfte bereits nach einem Monat mit auf eine Messe und war von der Organisation bis zum Messeabbau dabei. Kundengespräche konnte ich auch schon führen. Erst war ich aufgeregt, dann hat es nur noch Spaß gemacht.

Mariessa Zierke

Azubi Industriefauffrau