Mechatroniker


Als Mechatroniker erlernt man einen elektronischen Beruf mit Schwerpunkt im Bereich der Automatisierung. Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre mit Verkürzungsmöglichkeit auf 3 Jahre. Die Berufsschule findet als Blockunterricht in Buxtehude statt. Es werden folgende Fächer unterrichtet: Elektrotechnik, Steuerungstechnik Schwerpunkt Mechanik, Pneumatik und Hydraulik, Programmierung und Metallbautechnik, Deutsch, Englisch, Politik und Sport.


Ich hoffe, dass ich bald nach Schaltplänen eine Pultrusionsanlage bauen kann um diese dann anschließend beim Kunden aufzubauen. Da sieht man wofür man arbeitet und kann bestimmt stolz sein wenn alles funktioniert und der Kunde zufrieden ist.

Florian Arndt

Azubi Mechatronik


Während der Ausbildung verbringt man die meiste Zeit in der Betriebs- oder Elektrowerkstatt. Hier erlernt man Grundkenntnisse in Metalltechnik, unter anderem Drehen, Fräsen und Schweißen, sowie Aufbau, Planung und Funktion von technischen Schaltungen und die Programmierung von Anlagensteuerungen. Um einen Einblick in die Bedienung der Anlagen und einen Überblick über die Produkte des Hauses zu erhalten, durchläuft man zum Anfang der Ausbildung die Abteilungen Pultrusion und Fertigung.


 Zu den Hauptaufgaben des Mechatronikers, auch im Anschluss an die Ausbildung zählen die Wartung, Instandhaltung und Reparatur sowie der Neu- und Umbau von Anlagen in der Fertigung und im Bereich Maschinenbau.

Man darf keine Angst vor Strom haben und sollte eine ruhige Hand haben, da das ein oder andere Kabel sehr dünn ist und in filigranen Maschinen verbaut wird.